Einführung

Starnberg leidet schon lange unter dem starken Autoverkehr. Eine Lösung für dieses Problem wird gebraucht - darüber sind sich viele einig.

Für eine gute Lösung sind auch wir bereit, den Preis in Form von Naturverbrauch, Bauarbeiten, Baukosten ... zu akzeptieren. Der beabsichtigte Bau der Westumfahrung oder auch der OPLA-Umfahrung führen jedoch aus unserer Sicht am Bedarf vorbei. Er ist keine gute Lösung und rechtfertigt daher auch nicht den Preis.

Diese Einsicht motiviert uns, uns hier zu engagieren. Wir wollen aufklären und bekommen viel Zustimmung.

Machen Sie mit !
  • Kommen Sie zum nächsten Treffen der Initiative (siehe Termine).
  • Schreiben Sie Ihre Meinung in Leserbriefen an Zeitungen und an uns (siehe Forum).
  • Unterstützen Sie unser Anliegen finanziell (Konto siehe Kontakt).
  • Diskutieren Sie das Thema mit Bekannten.




Der Name unserer Initiative drückt aus, dass wir uns um den Brückenschlag
bemühen zwischen den Interessen von Natur und Verkehr.

   


aktuell

Am 15.1.2013 hat die Regierung von Oberbayern den Bau der Westumfahrung Starnberg genehmigt (Planfeststellungsbeschluss).

Im Herbst 2015 wurde entlang der Trasse der Wald gefällt.

Derzeit (2016) ist die "Grünbrücke" - ein Tunnell durch den Nachbarhügel des Galgenberges - im Bau.

Fazit: Nur ein Wunder kann den weiteren Bau der Westumfahrung aufhalten.

 







Letzte Änderung: 6. Oktober 2016